Frischer Stoff

Betriebsversammlung-Betriebsratsrede-Rede

Olly/Shutterstock.com

Betriebsversammlung – Wie schreibe ich eine Rede?

Dein Kopf raucht. In ein paar Tagen ist mal wieder Betriebsversammlung und du hast noch kein einziges Wort zu Papier gebracht.

Die anderen Betriebsratskollegen sind auch nicht zu beneiden, obwohl die schon seit Stunden kräftig in die Tasten hauen und dicke Romane schreiben – dann aber wieder alles umschreiben.

Ein Betriebsratsmitglied hat noch gar nicht mit dem Redenschreiben begonnen. Er spart sich lieber Zeit und Nerven und plant seine Rede, bevor er mit dem Schreiben beginnt.

Wie soll ich eine Rede schreiben? Soll ich munter drauflosschreiben? Oder soll ich meine Rede planen? – diese Fragen bekomme ich immer wieder von Betriebsräten zu hören.

Meine Antwort lautet: Erst denken, dann schreiben.

Wenn du einen Plan hast, dann kannst du deine Rede schneller schreiben und machst dir das (Betriebsrats)Leben leichter.

Hier ist mein 5-Schritte-Plan für dich.

1. Wähle das Thema deiner Rede

Im Betriebsrat gibt es Themen wie Sand am Meer. Wähle deshalb mit deinen Betriebsratskollegen die Themen aus, die der Belegschaft und dem Betriebsrat unter den Nägeln brennen.

Konzentriere dich dabei auf die großen und aktuellen Themen und halte dich nicht mit Kleinkram auf. Wenn der Betriebsrat sich über die Themenauswahl uneinig ist, stimme einfach im Gremium ab.

Kommt der Arbeitgeber noch kurz vor der Betriebsversammlung mit einem brandheißen Thema um die Ecke, was nicht selten vorkommt – dann schmeiße nicht deinen ganzen Plan um.

Überlege dir genau, ob das Thema für die Betriebsversammlung wichtig ist oder nicht. Wenn ja, schaue an welcher Stelle in deiner Rede du das Thema am besten platzierst.

Und denke immer daran: Du bist der Regisseur, der das Drehbuch für die Betriebsversammlung schreibt – nicht der Arbeitgeber.

2. Bestimme das Ziel deiner Rede

Was ist das Ziel deiner Rede? Welche Botschaft soll bei deinen Kollegen und beim Arbeitgeber ankommen ? Was willst du mit deiner Rede erreichen?

Deine Botschaft ist das Herzstück der Rede. Formuliere sie klar und deutlich in einem einzigen Satz und baue sie mehrfach geschickt in deine Rede ein, damit sie auch in den Köpfen deiner Kollegen hängen bleibt.

Deine Kollegen auf der Betriebsversammlung allein über dieses und jenes Thema zu informieren reicht nicht aus. Sie werden sich zu Tode langweilen und nach ein paar Minuten auf Durchzug schalten – kein Wunder.

Denn eine brillante Rede besteht nicht nur aus reinen Informationen, sondern muss auch unter die Haut gehen. Frage dich deshalb immer, welche Gefühle du mit deiner Rede bei deinen Kollegen oder dem Arbeitgeber auslösen willst.

3. Sammle Stoff für deine Rede

Nun brauchst du Munition für deine Rede. Schreibe jeden einzelnen Gedanken auf, der dir spontan zu deinem Thema einfällt – auch verrückte Ideen. Beim Brainstorming kommt es darauf an, deiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Du schlägst gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn deine Betriebsratskollegen beim Brainstorming mitmachen. So bekommst du in kurzer Zeit wahnsinnig viele Ideen und kannst die unterschiedlichen Sichtweisen deiner Kollegen in deine Rede einbauen – schließlich ist es ja eine Betriebsratsrede.

Um nicht den Überblick zu verlieren, schreibe jeden einzelnen Gedanken als Stichwort auf eine Karteikarte. Wenn du genug Material zusammen hast, mache eine kleine Pause und beginne dann deine Gedanken zu strukturieren und zu bewerten.

Bringe deine Karteikarten in eine inhaltliche und zeitliche Abfolge. Damit du nicht in Versuchung kommst, über alles und nichts zu schreiben, grenze dein Thema ein. Schmeiße alles raus, was nicht wichtig ist und nicht zum Thema gehört – auch wenn es weh tut.

4. Strukturiere deine Rede

Deine Rede baucht ein klare Struktur – den berühmten roten Faden.  Dieser  macht es deinen Kollegen leichter, dir gedanklich zu folgen und aufmerksam zuzuhören.

Eine klassische Rede hat eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss. Die Einleitung stimmt die Belegschaft auf den Redner und das Thema ein. Die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob du die Aufmerksamkeit deiner Kollegen gewinnst oder verlierst.

Mit einer kleinen persönlichen Geschichte oder mit einer rhetorischen Frage kannst du deine Kollegen von Anfang an fesseln. Geschichten machen neugierig und Fragen regen zum Nachdenken an. Verschone deine Kollegen mit langatmigen Begrüßungen und komm direkt zur Sache.

Im Hauptteil geht es um dein Thema. Konzentriere dich auf die wichtigsten Informationen und überfrachte diesen Teil deiner Rede nicht mit zu vielen Zahlen, Daten und Fakten, die sich sowieso keiner merken kann. Damit deine Kollegen deine Argumente nachvollziehen können, brauchen diese auch eine klare Gliederung.

Kennst du das Sprichwort „Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt“? So ist es auch mit dem Schluss deiner Rede. Er bleibt im Gedächtnis deiner Kollegen hängen. Daher verkünde zum Schluss nochmal eindrucksvoll deine Botschaft.

5. Schreibe deine Rede

Wenn du einen Stichwortzettel verwendest, achte darauf, dass die Stichworte dem Aufbau deiner Rede entsprechen. Benutze nur Stichworte, zu denen dir etwas einfällt und halte den Stichwortzettel kurz und knapp.

Ein Stichwortzettel ist für Stichworte da und nicht für Sätze. Du kannst aber auch den ersten und letzten Satz aufschreiben, um auf Nummer sicher zu gehen und dein Lampenfieber zu Beginn deiner Rede in Schach zu halten.

Ein Manuskript brauchst du, wenn du die Betriebsratsrede nicht frei halten, sondern lieber ablesen möchtest. In diesem Fall schreibst du  Wort für Wort auf. Schreibe einen ersten Entwurf in einem Rutsch runter – ohne den Rotstift zu zücken.

Schreibe kurze und einfache Sätze, die jeder versteht. Lange Sätze sind wie Stolpersteine, die dich zu Fall bringen. Zerlege deshalb lange Schachtelsätze in kurze Sätze und spreche die Sprache deiner Kollegen.

Wenn du den Entwurf deiner Rede geschrieben hast, kannst du mit dem Feinschliff deiner Betriebsratsrede beginnen. Feile aber nicht an jedem Wort rum und lass auch nicht jedes Wort von anderen Betriebsratsmitglieder auseinander pflücken.

Schreibe gleich deine Rede für die Betriebsversammlung

Das Schreiben deiner Betriebsratsrede geht dir leicht von der Hand, wenn du ein Thema, eine Botschaft und eine Struktur für deine Rede hast.

Plane deine Rede für die Betriebsversammlung von langer Hand, damit du nicht unter Zeitdruck kommst – und den gefürchteten Schreibblockaden ein Schnippchen schlägst.

Und denke daran: Das Schreiben einer Betriebsratsrede ist kein Hexenwerk, sondern ein Handwerk.

JA, ICH BIN DABEI

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sag es weiter

Das könnte dich auch interessieren

Anke Schultz

Anke Schulz

Ich bin Trainerin, Autorin und Gründerin der BETRIEBSRATS HELDEN. In meinen Seminaren helfe ich Betriebsräten, bessere Redner und kluge Verhandler zu werden.

eBook

Die nächste Betriebsversammlung steht vor der Tür und deine Rede ist noch nicht fertig?

Mein Rhetorikratgeber hilft dir, schnell und einfach eine geniale Rede auf die Beine zu stellen.

Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Ratgeber.